Punk

Ich war mit 14 ein Punk und Systemsprenger und dabei ist es geblieben. Das gleiche gilt für meinen Mann, der Künstler und Musiker wurde. Wir waren seit unserer Jugend politisch engagiert und immer in Trouble. Immer unserer Linie treu geblieben. Das ist wirklich erstaunlich über einen Zeitraum von 50-60 Jahren ohne Privilegien, auch wenn man sich dann im Alter nicht wundern braucht, dass man keine salonfähige Karriere hinlegen konnte, weil es uns beiden nicht vergönnt ist, opportunistisch zu handeln. Ich persönlich bin mit mir im reinen. Mein Lebenswerk ist kein wissenschaftliches geworden, es hat sich anders manifestiert. Beruflich und in der Kunst. Das ist schon faszinierend, wie klar der Charakter in jungen Jahren geprägt ist und daran wird sich kaum etwas ändern, weshalb ich auch die FFF Bewegung unterstütze. Ich denke oft, ich schreibe für die Jungen, weil die noch etwas wollen und die besten diszipliniert, ungeduldig und hartnäckig sind. Sie spiegeln meine innere Verfassung am besten wieder. Ich hab jetzt einen Co-Working Space, den ich mir mit jungen Menschen teile. Auch in meinem Unternehmen arbeite ich hauptsächlich mit jungen Menschen in einem internationalen Team. Als Aktivistin war ich auch immer unter jungen Leuten. Deshalb hat Zukunft Priorität und ich bin rundherum glücklich, dass mir mein beruflicher Sprung in diesem Jahr geglückt ist. Und auch, dass ich mein Buch herausgebracht habe. Derzeit sitze ich noch an anderen Projekten, die faszinierend sind und in die Zukunft weisen. Neben dem Department of Future Affairs, dass ich diesjährig aufgebaut habe, unterstütze ich eine gemeinnützige Sexworker App, entwickele ich selber Kunst – ich bin nicht die Frau an seiner Seite -, die aus meiner Manie für Fotografie hervorgegangen ist. Ausserdem möchte ich endlich meine Doktorarbeit beenden. Das ist eine offene Wunde. Mir geht es darum, mein Wissen – auch über Prostitution – in die wissenschaftliche Forschung einfließen zu lassen. Ich bin nicht nur eine Zuschauerin, sondern Akteurin und hab was zu sagen. Also muß ich reden bzw. forschen.



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.