Sexarbeit und Corona

Corona wird die Branche hart treffen. Wir sollten vorbereitet sein.

Ich recherchiere gerade zum Thema. Bin ja jetzt auch offiziell anerkannte Journalistin. Hehe

Ich denke, man sollte bei der ersten Corona Welle, die etwa bis Mai dauert vorsichtig sein und Körper/-Sex Kontakte reduzieren. So ist man auf der etwas sicheren Seite und bringt sich und andere nicht in Gefahr und Kunden in Verlegenheit, die ja ebenfalls bei einer Infektion ihre Kontakte rückwirkend und lückenlos offen legen müssen. Schon jetzt gibt es Terminabsagen durch Kunden.

Im Sommer wird der Virus nicht so aktiv sein, erst wieder im nächsten Herbst/Winter. 2. Welle. Und der Virus mutiert und passt sich an.

Dann wird hoffentlich nächstes Jahr ein Impfstoff zur Verfügung stehen.
Man sollte sich darauf vorbereiten, dass das in den nächsten 2-3 Jahren ein Thema ist. Lt Expertenmeinungen. Ich stütze mich dabei auf Virologen, RKI, Medizinhistoriker.

+++ Update +++

Wer von den Escorts auf das Geld angewiesen ist, sollte vorübergehend über Alternativ Optionen des Gelderwerbs nachdenken. Innerhalb der Branche bietet sich Webcamming, Phone und Direct Chats sowie der Verkauf von Adult Content (Fotos, Videos) auf Plattformen an, wo kein Körperkontakt stattfindet. Zumindest bis die Lage wieder überschaubar ist.

Eine Auswahl von Plattformen: adultwork, streamate, Big7, my dirty hobby, onlymevip, chaturbate, bei onlyfans Vorsicht: dort sind gerade sämtliche Daten geleakt worden und die Bilder stehen öffentlich im Netz. https://thenextweb.com/media/2020/02/28/massive-cache-stolen-onlyfans-videos-have-been-dumped-online/

Die Mortalität (Sterblichkeit) ist im Vergleich zu Grippe 10x höher. Panikmache ist nicht das Gebot der Stunde, sondern Vorsicht walten lassen, achtsam sein und lokale und regionale Infektionscluster beobachten. 


5 Kommentare on “Sexarbeit und Corona”

  1. Bislang erscheinen in der öffentlichen Diskussion die Prostituierten noch nicht als Gefahrenquelle und Verbreiterinnen des Virus … das ist schon beinahe ungewöhnlich!

    Aber es ist flau, deutlich ruhiger …

  2. 64er sagt:

    Solang ich davon ausgehen kann persönlich gesund zu sein, werde ich meine Frau Sinnlich (=mein persönliches Pseudonym „meiner“ Sexworkerin) besuchen. Sie und ich haben uns gestern genau darüber unterhalten.
    Wenn Sie oder ich den Eindruck haben wir sind nicht fit, sagen wir unsere Verabredungen ab. Das haben wir unabhängig von Corona auch bisher gemacht.
    Für mich ist das in einem respektvollen Umgang miteinander vollkommen normal.

  3. Ariane sagt:

    Vielen Dank Klaus. 🙏

  4. haus9bremen sagt:

    Der Link zum Download des Dokumentes in RO / DE ist falsch
    Hier der korrigierte Link zum blog
    https://haus9bremen.blog/2020/03/01/covid-19/
    und der korrigierte Link zum Download des Dokumentes

    https://haus9bremen.files.wordpress.com/2020/03/2020-03-01-haus9-informationen-erkrankungen-covid-19-am-neuartigen-coronavirus-.pdf


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.