Edinburgh – Fringe 2019

Alle guten Dinge sind drei. Ich bin ab nächste Woche zum dritten Mal in Edinburgh. In Glasgow war ich allerdings auch schon. Vielleicht habe ich trotz meines kurzen Aufenthalts etwas Zeit, einen Abstecher in die Highlands zu wagen oder in einer Whisky Destillerie einen Schluck zu nehmen.

Hauptsächlich dreht sich aber alles um das Fringe Festival, wo ich meine Freundin Desiree Burch besuche, ein kommender Star am Stand Up Himmel.

Meine letzten beiden Besuche in Edinburgh fallen noch in eine Zeit, wo ich als aktive Sexarbeiterin tätig war. Allerdings ist vor Ort nicht viel gelaufen. Bei meinem ersten Besuch arbeitete ich in einem Bordell, das als Massagesalon getarnt war, und wo man mit AO Anfragen überschüttet wurde. Ich hab recht schnell die Kurve gekratzt. Unter solchen Bedingungen läßt sich kein Geld verdienen.

Das letzte Mal war ich genau vor 8 Jahren in Edinburgh und hatte auch mal 2 Dates, die im Hostel bzw. im Auto endeten, weil ich keine Empfangsmöglichkeit hatte. Außerdem wohnte ich privat in einer WG, wo ich niemanden empfangen konnte. Zu Hotelbesuchen ist es garnicht erst gekommen.

Ich war sogar 2 Wochen vor Ort, bin täglich zu einer Chinesin gegangen, die mich mit Akupunktur behandelt hat. Die Gegend, in der ich wohnte, nennt sich Marchmont und ist wirklich sehr schön. Tolle Altbauten und Häuser aus rosa farbenen Sandstein. Die Anwohner spielten im Park Golf.

Dort wohnte ich in einem Zimmer, in dem Gardinen und Tapeten das gleiche Tartan Muster hatten, also hübsch kariert. Zwischendurch hatte ich ein Vorstellungsgespräch in Barcelona und hatte den Job auch bekommen. Seitdem arbeite ich für Kaufmich, bin also in der Sexindustrie geblieben.

Wohin sollte ich auch sonst? Mit meiner Biografie kommt man kaum woanders unter, sofern man sich outet und keine praktische Berufserfahrung außerhalb der Sexarbeit vorweisen kann. Hinzu kommt das Alter, wo die Einstiegschancen sinken, je länger man in der Sexarbeit tätig ist. Sexarbeit ist also gewissermaßen eine Einbahnstraße, außer man steigt in die Gruppe der Profiteure auf und wechselt auf die Betreiberseite.

Das letzte Mal in Edinburgh war so irre komisch, da ich ja ebenfalls im Rahmen des Fringe Festivals auftrat. Allerdings waren meine Auftritte eine einzige Pleite, da die Technik nicht funktionierte, meine Latexmaske auf der Bühne geplatzt ist und schließlich auch mein Lederrock, da mein Arsch einfach zu dick geworden war.

In diesem Jahr bin ich nur einige Tage vor Ort, bevor ich weiter nach Cornwall reise. Mittlerweile bedauere ich die Entscheidung, nachdem alles gebucht ist. Nicht nur ist mein schwuler Freund, den ich besuche, krank und depressiv; ich bin auch nur kurz vor Ort, da sich An- und Abreise lang und umständlich gestalten. Eigentlich lohnt sich der Aufwand nicht, aber jetzt ist nun mal schon alles organisiert und gebucht.

Ich bin also nur 1 Tag und 2 Nächte in Cornwall, dafür übernachte ich in Bristol, damit ich meinen Flieger nicht verpasse. Das Risiko, daß ein Zug verspätet ist oder gecancelt wird und ich meinen Flieger verpasse, wollte ich schlußendlich nicht in Kauf nehmen.

Slow travel ist die Devise, kein Streß. Ich werde jedenfalls in Bristol wieder eine Nacht im Hostel nächtigen, dort wo ich schon 2002 war. Ich verbinde schöne Erinnerungen mit dieser Zeit.

Leider ist tierisch viel Zeit vergangen und als alte Frau in einem Hostel macht man sich erstmal verdächtig. Dort, wo sonst nur Teenager und junge Abenteurer aus der ganzen Welt übernachten. Aber solche Reisen in die Vergangenheit bedeuten für mich immer eine Verjüngungskur. So ist das. Das hab ich zuletzt auch wieder in Amsterdam erlebt. Ich will einfach nicht alt werden, aber der tägliche Blick in den Spiegel ist gnadenlos.

Nun werde ich weiter an meiner Keynote über Big Sister am kommenden Samstag beim Hurenkongress feilen. Ich werde nicht vom Blatt ablesen. Das ist unprofessionell. Wünscht mir Glück!


4 Kommentare on “Edinburgh – Fringe 2019”

  1. Christian_who sagt:

    Ich wünsche Dir ganz viel Glück

  2. Ariane sagt:

    Vielen Dank Christian! 🙂

  3. Und ich auch! Schöne Reise, erfolgreichen Vortrag …

    Und Deine „philosophischen Bemerkungen“ in dem Post kann ich sehr gut verstehen und teilen!

  4. Ariane sagt:

    Philosophie? Wo denn?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.