Mai-Freuden: Hamburg & Köln

Mich hätte es Ende April/Anfang Mai eigentlich ans Mittelmeer verschlagen, um Vati zu besuchen, doch ist mir dann etwas anderes dazwischen gekommen, worauf ich mich konzentrieren muss. Kein Mr Dicki, sondern zwei öffentliche Auftritte im Mai, von denen ich doch gerne berichten möchte.

In Hamburg bin ich am 9./10. Mai, wo ich an einer Fachtagung teilnehme und u.a. im Rahmen einer Podiumsdiskussion am 10. Mai ab 15 Uhr auch vor Studenten und Studentinnen der Sozialarbeit quatsche. Am 9. Mai gibt es in Vorschau auf das Sexworker Filmfestival in Hamburg (SAFF) vom 08. – 10. Juni 2012 zwei Kurzfilme abends zu sehen! Programm der Fachtagung

Finde ich dufte, alles für die Aufklärung!

In Köln darf ich ebenfalls bei einer Podiumsdiskussion eine dicke Lippe riskieren; und zwar am 19. Mai beim Festival der Multipolarkultur im Vorprogamm von Silberschwein (Goldschwanz, wie passend *g*) und zusammen mit ukrainischen Sirenen-Gesängen, Erika, Leiterin der Table Dance Bar vom Pascha, Shows mit Tänzerinnen aus dem Pascha sowie anderen aufgeklärten Geistern sowie dem Menschensynfonieorchester bringen wir das Publikum zum Kochen. Ab 19h gehts los. Alles für die Kunst! Alles für die Deutungshoheit!

Ach so, bei der Gelegenheit möchte ich euch auf das famose Kochbuch „Cooking in Heels“ von meiner Kollegin Ceyenne aus U.S. aufmerksam machen, die gerade eine Kampagne für die Druckkosten des Kochbuchs gestartet hat und vielleicht sogar mit eigener Kochsendung und Schürze bald life auf Sendung geht. Fantastic! Hab natürlich auch schon 2 Kochbücher vorbestellt. Ich habe Ceyenne bei der Nuttenkonferenz in Vegas 2010 persönlich kennengelernt; sie hat, soweit ich es in guter Erinnerung habe, u.a. als Streetwalker in der Strassen von Washington DC gewerkelt und wir haben uns auf Anhieb gut verstanden. Umso glücklicher bin ich, dass es zu dieser famosen Zusammenarbeit zwischen Ceyenne und Audacia Ray, ehemaliger Sexworkerin und umtriebiger SW-Rights-Advocate, die auch Interviews auf CNN gibt und Manager of Red Umbrella Project ist sowie Veranstalterin der Redumbrelladiaries in NYC, wo ich im Nov 2010 mitwirken durfte, gekommen. Super, super, einfach super!

Nachtrag: Pledge successful! *****


8 Kommentare on “Mai-Freuden: Hamburg & Köln”

  1. haveanicedai sagt:

    Liebe Ariane,
    Chapeau für Dein Engagement und Deiner unbehändige Energie! Aus aktuellem Anlass könnte man(n) sich fragen, ob Du zur Piratin taugst. Einerseits, jemanden mit Deiner Rhetorik und Deinen strukturierten Konzepten könnten die sicher brauchen, Anderseits, würdest Du wohl gerade deshalb als recht exotisch angesehen, vielleicht gar stören. Anderseits. Overknees (und das ist doch wohl Piraten-Garderobe) stehen Dir einfach umwerfend gut…..

  2. Ariane sagt:

    Guten Morgen mein Herr! Schön, von dir zu lesen! Die Frage ist mir schon gestellt worden, aber ich arbeite lieber parteiunabhängig in Stilettos *g*. Sobald Leute mit Privilegien zugeschissen werden, zeigen sie sich anfällig für Korruption. Pirat klingt nach Kinderkarneval; dazu nehme ich Politik zu ernst.
    Ausserdem glaube ich, dass das klassische Parteiensystem in Zukunft aussterben wird, je stärker politische Willensbildung dezentral stattfindet, zunehmend Bürger aktiv werden, nicht nur im Netz, noch mehr in Selbstorganisation und Community-Building; wir stehen mit dem Internet erst am Anfang einer Revolution, vergleichbar mit Erfindungen wie Buchdruck und Dampfmaschine.

    Hab die letzten Tage zuviel gedacht und geschrieben, es hat so etwas sisiphoshaftes. Ich sollte mal wieder richtig vögeln und mehr Energie in meine Karriere als Callgirl stecken! Findest du nicht auch?

    kisses
    ariane

  3. haveanicedai sagt:

    Ariane pur! Live and dangerous….
    Mit dem ersten Teil Deiner Antwort hast Du sehr recht – trotzdem finde ich es abenteuerlich, dass sie ohne jeden Inhalt auf 12% kommen können…. da hättest Du mir in Overknees schon einen guten Grund geliefert, mich näher zu beschäftigen…..
    Mit dem zweiten Teil Deiner Antwort hast Du mehr als recht – und irgendwie denke ich, ob schon ich politische Diskussionen mit Dir sehr schätze, hier könnte ich mit meiner Kernkompetenz eher helfen……Wann bist Du mal wieder in L? Vielleicht kriegen wir ja per Mail einen Abend syncronisiert…….
    Kisses

  4. alivenkickn sagt:

    hallo ariane
    ich schließe mich haveaniceday mal an und zieh meinen nichtaufdemkopf sitzenden hut vor deinem engagement. respekt. das du unabhängig bist und bleibst kann ich sehr gut verstehen ticke ich doch ähnlich. wenn es gemeinsamkeiten gibt und man feststellt das man auf der gleichen linie ist, sich ergänzt, dann ist eine zusammenarbeit genial. „selbstvertretung statt stellvertretung“.

    ich wünsche dir schöne tage im hamburg und köln. genieße die ersten maischollen in hh und das altbier in köln . . oder whatever suits you best.

  5. Ariane sagt:

    Maischolle mmmhhh Selbstvertretung statt Stellvertretung; klasse Claim! Kannte ich noch nicht …

    Danke du; ich plane für den 2. Juni ausserdem eine SW-Demo vor dem Reichstag; natürlich ausserhalb der Bannmeile! Ob da jemand kommen wird, ausser die grünen Männlein? he he …

  6. Ariane sagt:

    Dear HND; hab jetzt die passende Frisur zu den Overknees he he … vielleicht sollte ich mich mit Schaftstiefeln um weitere Prozent Wählerschaft bemühen … ich weiss nicht. Ach nö. Gerne alles weitere zu L. per Mail und schönes Wochenende!

  7. lederschaft sagt:

    Hallo Ariane,

    toll, das es solche Frauen wie Dich gibt. Hoffe du hast tolle und informative Tage in HH und dann in Köln. ( Da gibt es meisten Kölsch…….bestelle um Himmels Willen kein Altbier!) Zur Zeit sind die Strafen für dieses Vergehen so etwa …….5 Jahre KölnVerbot! Grinß.

    Aber Du bist ja ein taffes “ Mädel“ und kennst Dich in der Welt aus.
    Das mit den Piraten….ich weiß nicht. Die Overknees und eventuell den Kurzen Lederrock kann ich mir mehr als vorstellen…….

    Freue mich auf ein baldiges Treffen in Berlin…..und dann…….reden wir über das genaue „Entern“ noch mal……

    LG Mister L.

  8. Ariane sagt:

    Danke Lederhengst! Wird sicher eine interessante Diskussion. Das letzte Mal, als ich vor Studenten geredet habe, liegt auch schon länger zurück, in anderer Funktion versteht sich. Schon ulkig irgendwie, wie mich beide beruflichen Wege aus verschiedenen Gründen an die gleichen Orte und Städte führen. Was meinen Aufenthalt im Rheinland betrifft: Ich werde mir sicher ein Kölsch gönnen und in Ddorf ein Altbier, dort möchte ich mir nur eine Ausstellung anschauen, nicht in der Altstadt versacken. Das letzte Altbier habe ich vor mehr als 25 Jahren geschlürft. So long mein Güütster!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.