zeit, den mund zu halten

Man sagt, Satire feiert in Krisenzeiten ihre Höhepunkte. Was aktuell in Japan geschieht, mit derzeit ungewissen Ausgang für die Bevölkerung und dem Rest der Welt, verschlägt mir allerdings die Sprache und jede Lust auf Bloggen. Bin ja ein politisches Tier, nicht nur ein Sex-Tierchen. Also seids net bös, wenn ich mich jetzt mal etwas rar mache. Gelegentlich gebe ich noch einen Laut von mir und twitter noch. Auch wenn man seine persönlichen Meinungen, Überzeugungen damit online setzt und damit gewissermassen privat wird, sich verwundbar macht, das ist es mir allemal mehr wert, als mein Selbst zu verschleiern. Entweder man hält mich aus, als ganze Person, oder lässt es bleiben. Ich bin eh ungeeignet als Projektionsfläche persönlicher Defizite. Und warm werde ich nur mit Menschen, die ähnlich ticken wie ich. Geistig, rational, emotional und sexuell. Ich kann online keine Rollen spielen, höchstens intim auf Anfrage in einem verbindlichen Setting, aber das ist etwas anderes.

Ok ok, ich hab mir mal die Mühe gemacht, noch etwas Albernes beizutragen; schliesslich sollte man bei schlechten Nachrichten das Lachen und den Sex nicht vergessen. 😉

Aus Christchurch/Neuseeland wurde nach dem letzten grossen Erdbeben vermeldet, dass meine SW-Kolleginnen unter Hochdruck arbeiten. Die Helfer, die bei den Aufräumarbeiten aktiv sind, brauchen etwas Entspannung. Ist schon merkwürdig, wahrscheinlich weil man sich vom Anblick des Desasters ablenken möchte. Sex ist Leben.

Und hier ein Bild aus der letzten Pressekonferenz der Bundesregierung am heutigen Tag (14.3.2011), die beispielhaft eine politische Denke mit Halbwertzeit repräsentiert.

Bei Plutonium beträgt sie zwischen 24.000 und 80 Mio Jahren. Netterweise wurden (edit: werden ist Vergangenheit) Anti-Atomkraft-Gegner gerne im öffentlichen Diskurs wie Terroristen behandelt, auch sehr schön. Keine Sorge, mein Gedächtnis ist lang.

Zur Erinnerung das Abstimmungsverhalten unseres Bundestags im Oktober 2010

Vorschlag zum Un-Wort des Jahres:

„Rest-Risiko“


2 Kommentare on “zeit, den mund zu halten”

  1. nasebohren sagt:

    salut ariane,
    ich weiss WARUM ich dich MAG !!!

  2. Goldie sagt:

    je t’embrasse!!! bisous xx


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.