die Blender-Generation

Wer seid ihr eigentlich, meine Leser??? Ich lese immer nur die Zugriffsstatistik, trockenes Zeug. Wenn ihr euch auf meinem Callgirl-Blog verirrt habt, um täglich mit Fick- und Wichsgeschichten konfrontiert zu werden, da muss ich einfach passen. Es gibt dazu einige Einträge, aber ich bin ein Mensch und äusserst „vielseitig“ … he he …, daher will ich mit meinen persönlichen Ansichten nicht immer hinterm Berg halten. Hilfe, Negativwerbung!! Egal. Ich will eh nicht von der pomadierten Schwiegersohn-Generation gedatet werden, von Blendern und Fakern. Das gehört ja alles zusammen, es gibt doch nur noch wenige wirkliche Gentlemen auf dieser Welt, glaube ich, und davon finden einige ausgerechnet den Weg zu mir. Hurra!!!! Also eine Prinzessin mit null Protestpotential, wie Berlusconi es sich wünscht, damit kann ich nicht dienen. Bin eine Hure, wahlweise Kurtisane tageweise, mit eigenem Kopf, keine Prinzessin. Tagesaktuell:  Mir gehen diese ganzen Blender seit ewigen Zeiten schon auf meinen nicht vorhandenen Sack.

Eine schöne Generation pomadierter Blender, die politische Entsprechung zum „Sabbelfreier“ (@ Kenni; danke für die Wortschöpfung), die man da herangezüchtet hat; die eignen sich gerade als Türsteher für sog. IN-CLUBS, aber nicht für politische Ämter. Die Kerner-Beckmann-Guttenberg-Schwiegersohn Fraktion meine ich, die mit mittelmässigem Sachverstand in unser aller Namen spricht und schlimmer noch … Verantwortung für unser aller Leben hat. Titel-Kauf & Plagiat, Copy & Paste scheint zum Normalfall geworden zu sein, nur werden nicht alle erwischt. Also die wenigsten. Guttenberg hat weiterhin gute Überlebenschancen äh … Umfrageergebnisse, klar bei einer Bevölkerung, die mehrheitlich verblendet ist und selber gerne blendet mit Dings und Bums und Steuerhinterziehung etc. als Kavaliersdelikt ansieht, sich für einige Schrankwände und andere Konsumerzeugnisse verschuldet. Das hat ja auch die Engländer und Amerikaner an den Rand des Ruins gebracht, also Schneeballsysteme, ungedeckte Schecks, mehr Schein-als-Sein …… Ich war in den letzten fünf Jahren oft in England und das Gelaber über die Property-Ladder, das Hypotheken-Geschnorre hing mir wirklich zum Hals raus. Keine Party, ob Sexparty oder privat, wo nicht der Eifer des gold rush dort zu hören war. Ich fand’s total abtörnend, es gab überhaupt keine anderen Themen. Vielleicht bin ich als privilegierte Deutsche, mit wenig Besitz und einem frugalen und in jeder Hinsicht reichen Leben ausgestattet total un-normal und einfach zu naiv.

Viele – durch alle Gesellschaftsschichten von Hartz IV bis High-End, möchten ohne eigene Leistung das Leben eines Berlusconi führen, meine These, mit Bunga-Bunga und minderjährigen Sex Toys, ach so süssen Girls bzw. entsprechend als Escort wie Ruby bezahlt werden. Übertreibe ich?! 😉

Die Familienministerin hat wohl auch einen Ghostwriter beschäftigt und der Kohl hat damals seine Doktorarbeit aus dem Verkehr ziehen lassen, sprich aus allen Bibliotheken und die vielen Menschen in Amt und Würden, die plagiieren oder Titelkauf betreiben, da gibt es reichlich zu tun. Man nennt es wohl investigativen Journalismus, der in Deutschland regelrecht auf den Hund gekommen war, aber hier ergibt sich eine Chance, die Reputation der Journaille zu retten, ansonsten erteilt Wikileaks etwas Nachhilfe … he he … man kann ja nicht alles den Bloggern überlassen.

Ob ich dem Berlusconi für 50.000€ seinen Schwanz sauber geleckt hätte?

Nein, ich bin eine durch und durch „ethische“ Sexworkerin, treibe es nicht mit Feinden und wäre als Nicht-Prinzessin mit Protestpotential auch garnicht in seine exklusive Auswahl gekommen. Zum Glück.

Subscribe to „Hauptstadtblog der Vereinten Nuttenrepublik“; demnächst in diesem Kanal: „Dunkeldeutschland ist überall!“

Kenner der Satire sind herzlich willkommen!!


4 Kommentare on “die Blender-Generation”

  1. waldi sagt:

    Wer sind Deine Leser? Wer kann das wissen? Einige (teilweise auch meine) Motive als Antwort: Solche, die Ambivalenzen lieben und aushalten – zwischen Realität und Fiktion, Lust und Leiden, Sex und Liebe, Ernst und ironischer Verfremdung, Bürgerlichkeit und alternativem Ausbruch, Stil und dirty talking usw., ehelichem Sex und P6, tumber Torheit und lustvoller Intellektualität, Lebensfreude und Lasten des „Man …“, unterhaltsamer Kür und elender Pflicht u.a.m. Sind das richtige wenn auch altmodische Begriffe für die Goldschwanz-Philosophie?

  2. Goldie sagt:

    OOOOOOOOOOOOOOHHHH wunderbar lieber Waldi, bin ganz happy, haste schön jesagt, bin ganz bei dir, damit hab ich aber auch garnicht gerechnet. Altmodische Umarmung und ein feuchter Kuss an dich! Du hast mein Wochenende gerettet. Hast du schön beschrieben. Übrigens hab ich auch gute Nachrichten, hab noch was gut zu machen bei dir ….. Big Dick & Fruits of the Loom und so (aber das ist eine andere Geschichte), bin zum Fringe Festival nach Schottland eingeladen worden und verbringe dort fast den ganzen August, kommt doch vorbei!!!! Make the Goldschwanz Philosophie come true!

  3. Ella sagt:

    Also, ich bin eine Leserin: relativ frisch „diplomiert“, etwas angestrengt davon, den „richtigen“ Weg einzuschlagen und genervt von den heteronormativen Kleinfamilienlebensentwürfen um mich herum – demnach bin ich immer dankbar für tolle „role models“! Hier fündig geworden. Danke, werte Goldschwanz!

  4. Goldie sagt:

    Danke Ella für’s Feedback und Gratulation zum bestandenen Diplom. Ob ich als Role-Model tauge? 😉


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.