I feel like dancing on thin ice

Unbedingt Tickets besorgen und anschauen

PROTECT ME

von

FALK RICHTER & ANOUK VAN DIJK

in der Schaubühne Berlin

Trailer

»Ich bin genauso wie das, was um mich herum passiert, ich verhalte mich genauso irrational wie dieser markt, der sich völlig unkalkulierbar und impulsiv gebärdet, und dem man nicht über den weg trauen kann wie ein psychisch schwer angeschlagener liebhaber, der mal depressiv herumliegt, dann wieder hysterisch überreagiert und mit tonnenweise geld beruhigt werden muss, den man keine sekunde allein lassen kann, ohne dass er dummes zeug macht, und der unentwegt damit droht, zusammenzubrechen oder sich abzusetzen in andere länder, wo er billiger und besser all das bekommen kann, was er bei uns vergeblich gesucht hat, und der umworben werden will, unentwegt, mit milliarden und noch mehr milliarden, und steuergeschenken und vergünstigungen. Dieser markt ist die letzte diva, für die wir wirklich alles geben würden. Und wie dumme jungs rennen wir hinter ihm her und versuchen, ihn in den griff zu bekommen, haben aber keine mittel dazu, keine instrumente, diesen hysterischen markt zu beruhigen. der will irgendwie immer gleich unser ganzes leben auseinander nehmen, unsere gesellschaft und unsere staatsform über bord werfen, der wirft uns hin und her, während wir noch irgendwo bei einem therapeuten sitzen und versuchen, herauszufinden WER WIR WIRKLICH SIND TIEF IN UNSEREM INNERN und lernen UNS AUF DAS WESENTLICHE ZU BESCHRÄNKEN verprasst dieser markt lustvoll unsere milliarden eine nach der anderen, macht sich mit unserer kreditkarte ein paar schöne tage, verbrennt alles, was wir so an rücklagen wohl verwahrt haben in den letzten jahren, tanzt und feiert und hat spaß, während wir wie die deppen einfach da sitzen und fassungslos zuschauen und keine ahnung haben, wie wir uns zu all dem, was da gerade passiert, in beziehung setzen sollen. wir gucken ja nurmehr zu, wir handeln ja überhaupt nicht mehr. und jetzt will ich endlich wieder leute sehen, die handeln, die ins handeln kommen, bei denen dieses wort krise einfach keine angststarre mehr auslöst, sondern die begreifen, dass dieses wort ein machtinstrument ist: wo wird gespart, wer ist als nächster dran, permanenter ausnahmezustand. Die krise ist der neue ist-zustand unseres systems und die menschen werden unentwegt hin und hergerissen von den äußeren und inneren zuständen der unsicherheit, der panik, der angst, der sehnsucht, der hysterie, der suche nach einem anderen leben. keine gewissheiten mehr in den nächsten jahren, alles kann jederzeit immerzu weg brechen, wie lebe ich da? worauf setze ich? An wem oder was orientiere ich mich und wie ERFAHRE ich endlich wieder etwas substantielles? rückzug? stille? aufbruch?«

Quelle: Schaubühne

Trailer Schaubühne auf YouTube

Video bei Arte



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.