twitter hure im kirchenchor

Meine Stoss-Gebete wurden erhört! Endlich! Ich habe zwar noch verschnupft dem Weihnachtskonzert beigewohnt – natürlich in verantwortungsvollem Abstand zu den anderen Lämmern – und bei der Gelegenheit einige Kerzen angezündet, weil es so schön jemütlich aussieht. Selbst für mich als Agnostikerin geht auch die schönste Liturgie oder feiner Sing-Sang nicht am Popo vorbei. Hab allen Sex-Göttinnen und Göttern zum Grusse ein Ständerchen gesungen, also am Weihnachtsabend aller Engel und Bengel gedacht und still gelitten und etwas gekeucht. Selbst ein kleines Weihnachtsbäumchen hatte noch am 24. den Weg zu mir gefunden, und ich dachte ja bereits, die Lage sei hoffnungslos. Ja, ich wurde reich beschenkt und schön bekocht und hab auch seit gestern wieder zum Geschmack zurück gefunden. Einfach herrrrrlisch!!! Das Leben kann so schön sein – wenn man gesund ist. Allen Schnupfnasen da draussen wünsche ich alsbaldige Besserung und einen hoffentlich harmonischen Jahresausklang im Kreise eurer Lieben. Laßt es ordentlich krachen, bewerft euch bei Krisenstimmung mit Pfannkuchen (im Rheinland Berliner jenannt), steckt eurer Frau die Zunge tief in den Mund und geniesst ein Indoor-Tischfeuerwerk und das alljährliche Blei giessen, letzteres bevorzuge ich zumindest. Heraus kommen immer seltsame Figuren, Skulpturen, die mich nicht selten an einen Phallus (wie könnte es auch anders sein … he he), Berliner Hundedreck oder eine Zuckerschnecke erinnern. Ich bin schon auf das „lustige Gesellschaftsspiel für die ganze Familie“ aus der Manufaktur der Potsdamer Feuerwerk GmbH „Masters of Fire“ gespannt, so heisst das Produkt, das ich bereits für Sylvester ergattern konnte. Was die Figuren, die man sich ergiesst, im einzelnen aussagen, dazu gibt es auch bereits vorgefertigte Interpretationsmöglichkeiten auf der Rückseite der Verpackung, lustig zu lesen. Vorsicht, wenn eure Figur wie ein Krug aussieht, das bedeutet „Trink dir deinen Partner schön“, eine Gabel – „Vorsicht Übergewicht“ – oder wie ein Ufo, d.h. „Unbekannte Einflüsse beherrschen dich“. O weia, besser du giesst einen Pfeil, der bedeutet „das schnelle Leben ist das schönste“ oder einen Weinstock, der ein „erfülltes, glückliches Leben“ verspricht. Wenn du einen Zahn im erstarrten Blei findest, wird ein Mensch dich verzaubern oder du eine Eule erblickst, dann stehen Veränderungen in naher Zukunft an. Veränderungen, bei wem verändert sich nicht irgendwas? Und wenn es nur das ist, daß man im nächsten Jahr ein Jahr älter wird. Ist doch auch was … manche werden auch jünger, zumindest wenn sie die Weihnachtstage dazu nutzen, ihre letzte Botox-Behandlung oder sonstige Schönheits-OP-Schwellungen abklingen zu lassen. Für die postmoderne Frau von heute ist die Weihnachtszeit dafür sicherlich die beste Zeit. Heutzutage werden doch sicherlich Botox-Gutscheine unter den Baum gelegt oder ein Scheck für eine Brust-Vergrösserung. Ganz so, wie der Hausherr sich das wünscht. Nee, nee, das ist nichts für mich. Soll ich aussehen wie ein Porno-Starlett? Es laufen doch längst schon so viele Angelina Jolie-Verschnitte herum, ich plädiere für ein wenig Artenvielfalt unter den Frauen und Huren, auch für ein wenig Hüft- und Bauchspeck, Kurven stehen den meisten Frauen doch recht gut. Schlauchbootlippen, ist auch nicht meins. Solch künstlich aufgeblasene Lippen sollen ja den Anschein erwecken, daß frau eine Blase-Königin ist. Das ist Betrug!!! Nur die Praxis erweist gewisse Qualitäten. Also Männer, fallt bloß nicht darauf rein, wenn ihr auf ein Blasmaul schaut, heisst das noch lange nicht, daß die Frau gut blasen kann geschweige „gerne“ bläst. Dazu muss man berufen sein, meinetwegen vom Herrgott persönlich …
Ich persönlich finde immer, daß die Natur einen in die Form gegossen hat, die einem am besten passt. Ich bin z.B. gross und schlank und werde auch nicht dick, meine Äpfelchen sind knackig und stehen wie eine 1 (Eins); wie sähe das denn aus, wenn ich mir einen Airbag implantieren lasse. Die ganzen Proportionen stimmen doch dann hinten und vorne nicht mehr und ich kann als Ästhet nicht gerade behaupten, daß die Figur einer Pamela Anderson, das Role-Model einer, was rede ich, zweier Generationen Porno, als schön bezeichnet werden kann (ich gebe zu, ich finde es in einem Porno auch anregend, weil es so anders ist, so ein Dingsbums eben). Deshalb ist es auch kein Wunder, daß die meisten Zuschauer laut Umfragen auf diese Tatort-Mieze abfahren, hach, wie heisst die noch, ihr wißt schon, die Ex vom dem ehem. Fussballer Rudi Assauer; also diese permanent geschürzten Lippen von der Thomalla (nicht verwandschaftlich mit dem grossen Komödianten Georg verbunden), das nervt einfach, wahrscheinlich hatte der Assauer irgendwann auch die Schnauze davon voll, da glotz ich doch besser auf ihren Sparrings-Partner Martin Wuttke, ein „wirklicher“ Schauspiel-Gott (warum der zum Tatort-Kommissar aufgestiegen ist?! ok, die Familie muß ernährt werden; im Arturo Ui von Brecht hat er wirklich eine Glanzleistung hingelegt … und jetzt ein Tatort-Kommissar naja… das Fernsehen zahlt ja ganz gut).

Ich hab von meinem englischen Schlossherrn einmal ein Nacken-Kissen geschenkt bekommen, das aussieht wie zwei Turbo-Titten. Die lege ich mir gelegentlich in den Nacken und schaue dabei Fussball oder masturbiere. Aus Spass hab ich das Kissen einmal unter mein Shirt gesteckt und vor dem Ganzkörper-Spiegel posiert; nee, da sah ich aus wie OLM als Escort-Dame (siehe Video weiter unten). Wenngleich ich gewisse männliche Phantasien durchaus nachvollziehen kann, ich leide barbarisch unter gewissen versauten männlichen Phantasien und manche Männer helfen mir gelegentlich dabei, mich von diesem Leiden zu befreien. Also, wenn ich ein Mann wäre, würde ich gerne mal auf die dicken Möpse einer Pamela Anderson abspritzen, aber sie auf mir sitzen haben? Wenn die Möpse hin und her fliegen, das sieht doch irgendwie eigenartig aus, also ich glaub, die könnte ich nur Missi nehmen bzw. spanisch; ich würde ihr meinen dicken Schwanz zwischen die Möpse schieben und dann weiter hoch, direkt ins Maul. Ja, das könnte mir gefallen ….

Ich bin gefragt worden bzw. man hat sich schriftlich bei mir per mail beschwert, warum meine Blog-Einträge nur im weitesten Sinne mit Sex zu tun haben. Ich persönlich kann nicht beurteilen, was in eine Sex Kolumne gehört (anders weiss ich meine Texte nicht einzuordnen) und was nicht, nun ja, mein Escort- oder Callgirl-Leben, kurz: mein Frauen-Leben besteht ja nicht nur aus Sex, leider … Quatsch beiseite, also zwischendurch muss ich mich ja auch ausruhen bzw. noch anderweitig mein Leben verbringen und meine Tantiemen verdienen. Ich kann doch nicht den ganzen Tag mit einem Dildo in der Muschi rumlaufen, Herr Gott noch mal! Oder den ganzen Tag an meiner ohnehin untervögelten weil selektiven Muschi spielen, das macht so müde, und dann kann ich mich nicht auf wichtige Arbeiten konzentrieren, die da warten. Ich muß doch an meiner Zukunft basteln …. Wenngleich meine Mumu immer noch taufrisch und knackisch ist, ich meine, da wird ja nicht jeder reingelassen und auch nicht so häufig, wie man sich das im allgemeinen so bei einer Frau wie mir vorstellt. *g* Ich hab oft genauso wenig Sex wie eine tugendhafte Hausfrau; das hat mehrere Ursachen, auf die ich nicht weiter eingehen möchte. Ok, einen Grund verrate ich, ich lasse mir gerne ins Maul ficken. Daher kann ich mit meiner Mu immer noch Nüsse knacken und das soll auch so bleiben. Apropos … dadurch, daß ich jetzt über eine Woche ausser Gefecht gesetzt war, hab ich meiner Mu eine rasur-freie Woche gegönnt, muß auch mal sein. Sonst rasiere ich meine kleine Freundin mindestens einmal täglich, manchmal sogar zweimal. Der Feuchtbiotop wirkt sich auf Haarwachstum intensiv aus. Jetzt ist mir ein kleiner Bär gewachsen, hab ich schon lange nicht mehr an mir erblickt, sieht ganz putzig aus, weshalb ich nun unschlüssig bin, ob ich sie morgen blank rasiere oder einen Streifen stehen lasse oder garnicht rasieren soll. Ab einem gewissen Alter, so als richtige Frau ab 30, sieht eine blanke Pussy eigentlich bescheuert aus oder? Das sieht doch so aus, als ob ich mich zwangsweise verjüngen möchte, mit so einer kleinen, prallen, glatten rasierten Pussy einen auf Klein-Mädchen machen möchte, obwohl ich ja durchaus als Lolita-Look-Alike durchgehen kann, wenn ich mich entsprechend zurecht mache bzw. eben garnicht zurecht mache. Am liebsten wäre mir, passend zum gewünschten Outfit oder Rollenspiel, mal die Behaarung abzunehmen und wieder aufzusetzen, also gewissermassen ein Schamhaar-Toupet als Business-Lady im Pelz-Mantel und Nackt-Schnecke als Lolita; dumm ist nur, daß es noch nicht erfunden worden ist. Ich muss mich also entscheiden. Die Hygiene wird als Argument immer gerne vorgebracht, aber wenn man schön geputzt ist und das weiche Schamhaar nicht zu lang, dafür weich und nicht borstig, kann ich mir durchaus vorstellen, daß das Bärchen sehr schön aussehen kann. Ich mag auch lieber rasierte Rumkugeln, einfach damit sich beim Lecken nicht der Effekt einstellt, wie das berühmte Haar in der Suppe und ich hüsteln muss, das ist doch wirklich unlecker. Ein Mann muß ja auch nicht komplett rasiert sein, nur ein wenig, finde ich beim Blasen äußerst angenehm. Es soll ja auch Frauen geben, denen Brusthaar wächst, also um die Nippel drum herum, hab ich auch schon gesehen. Mir wächst da nichts raus, aber ich würde sie rauszupfen, das sieht doch unmöglich aus, ähnlich wie ein haarumkränztes Arschloch. Charlotte Roche hat in ihren Feuchtgebieten ja gegen jedwede Rasur gewettert (wenngleich sie wohl eher den Hygiene-Wahn meinte, der viele Menschen nach garnichts mehr duften läßt), aber wenn ich mir als Mann so vorstelle, also wenn ich mir vorstelle, ich wäre ein Mann und würde die Frau a tergo nehmen, nämlich von hinten und dabei auf ein haarumkränztes Arschloch blicke müßte, na, ich würde die Augen schliessen oder die Brille abnehmen. Das ist doch mindestens so ein Abtörner wie ein Arschgeweih.
Ihr seht, ich bin wieder gesund, wie man an meiner Schreibe unschwer entnehmen kann. Und ich werde jetzt noch ein paar Kerzen anzünden und tief in mich gehen, um eine Entscheidung zu treffen, ob ich meine Pussy ab morgen wieder blank trage oder leicht gewellt, mal schauen, eine schwierige Entscheidung …., die mir keiner abnehmen kann.


8 Kommentare on “twitter hure im kirchenchor”

  1. Stefan sagt:

    1. Deine Blogs sind prima, genau so wie sie jetzt sind.
    2. Blank. Keine weiteren Fragen …

  2. goldschwanz sagt:

    zu2: ok, danke Verehrtester, das hilft mir bei der Entscheidungsfindung wahrlich weiter! zu 1: ja genau, Maulkorb wäre ja noch schöner, hätte ja auch einen unangenehmen Nebeneffekt *g*

  3. Wolfgang sagt:

    Ariane, es ist zwar deine Entscheidung, aber blankrasiert ist Mode und sieht m.E. nach verkrampften „Jungmädchenhaft“ aus.
    Persönlich mag ich ein gestutzten Streifen am liebsten. Wie mir gesagt wurde, ist dabei der „Pflegeaufwand“ etwas größer.

    Anderseits, ob mir eine Frau symphatisch ist, entscheidet sich nicht an diesem Zustand.

    Gruß Wolfgang

  4. goldschwanz sagt:

    Hab mir tatsächlich einen kleinen Iro stehen lassen, also einen Streifen, sieht ganz putzig aus *g* Paßt scho …

  5. Wolfgang sagt:

    Ja supi, noch ein weiterer Grund für eine „Inspektion“

    Gruß Wolfgang

  6. emmka sagt:

    Ariane, ich denke es steht Dir am besten mit was Du Dir am besten gefällst… ganz einfach, oder ???

    Ich persönlich mag es am liebsten blank, ohne wenn und aber

    Verkrampft finde ich es nun wirklich nicht, bei einer sexuell aktiven und dazu attraktiven Frau, wirkt wenig verkrampft, und eine blanke Rasur ist dann altersunabhängig

    Liebe Grüsse
    Markus

  7. Christian sagt:

    Ariane, es wird der Tag kommen, Du willst nur stutzen und es geht ein wenig schief…dann ist der Iro wieder ab…das ist aehnlich den Prozeduren, die mann so ab und an im Gesicht verzapft…ich mag Dich auch blank, was nicht wirklich an Deiner Frisur liegt

    Dein Blog ist klasse wie er ist und mehr oder weniger Sex ist gar nicht die Frage…Dein Esprit und Geist muessen nur einfliessen, der Rest folgt zwangslaeufig

    Schade, hatte mich erst verlesen und statt ‚Fussball oder masturbiere‘ das ‚Fussball und masturbiere‘ gelesen…dachte fuer einen Bruchteil einer Sekunde ueber ein Sky-Abo nach

    einen guten Start ins Jahr 2010 wuenschend
    Christian

  8. goldschwanz sagt:

    Hey Chris, schön von dir zu lesen. Ich hoffe, daß der Tag nicht kommt, wo einmal meine Klinge abrutscht! Dir einen schönen Start ins neue Jahr! bukkake-bisous xx


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.